// Arealabsicherung // Tore zur Arealabsicherung // Teleskop-Schiebetore

Teleskop-Schiebetore

Damit es nie zu "eng" wird

Teleskop-Schiebetore werden in Situationen eingesetzt, in denen es "eng" wird. Denn freitragende Schiebetore benötigen rund das 1,5-fache der lichten Durchfahrtsbreite als Rückfahrbereich.

Steht dieser Platz nicht zur Verfügung, kommen Teleskoptore zum Einsatz. Diese haben die gleichen konstruktiven Eigenschaften wie Schiebetore und können auf Laufschiene oder freitragend ausgeführt werden.

Teleskoptore auf Laufschiene

  • bis zu 4-teilige Ausführung möglich
  • bis maximal 40 m lichte Breite möglich
  • opimale Ausnutzung des Rückfahrraums
  • Ausführung in Stahl oder Aluminium

Teleskoptore freitragend

  • 2-teilige Ausführung
  • bis maximal 17 m lichte Breite
  • Ausführung in Stahl oder Kombination Stahl/Aluminium

Technik, die überzeugt

Antrieb robuste Antriebseinheit mit Gallketten- oder Zahnstangenritzel
Steuerung elektronische Steuerung nach modernsten Standards- von der einfachen Auf-/Zu-Steuerung bis zur vollautomatischen Ampelregelung
Bedienelemente z.B. Schlüssel- und/oder Drucktaster, Funkfernsteuerung, Codekartenleser, Münzprüfer etc
Verriegelung bei Motorantrieb ist eine zusätzliche Torverriegelung aufgrund der Selbsthemmung des Antriebs überflüssig. Bei manuellem Betrieb ist die Anlage mit einem PZ-Hakenschloß und Handgriffen ausgestattet
Korrosionsschutz hochwertige Verzinkung und 2-stufige Pulver- oder Naßlackbeschichtung.
Übersteigschutz optional: Zackenleiste oder Stachelband (1-seitig)
Farben nach RAL-Standardkarte
Torgeschwindigkeit ca. 0,2 m/s (höhere Geschwindigkeit auf Anfrage)
Torhöhe bis zu 2,5 m - Sonderhöhen auf Anfrage