// Referenzen // Mercedes-Benz Niederlassung München

Mercedes-Benz Niederlassung München

Repräsentative Schrankenlösung für die neu gestaltete Zufahrt

Für die Mercedes-Benz Niederlassung München lieferte HACKER ASD 300-Schrankensysteme sowie ein bodenlaufendes Schiebetor RST 1 Z mit Ticketsystem.

Referenzfotos & Details

Sehen Sie sich einige Referenzfotos unserer maßgeschneiderten Systemlösung an.

Informationen zum Projekt

Fertigstellung April 2015/Juli 2016
Bauherr Daimler AG
Aufgabenstellung Absicherung des Firmenareals
Komfortable Zufahrtsregelung für Kunden und Mitarbeiter
Produkte 1 bodenlaufendes Schiebetor RST 1 Z mit Ticketsystem
2 Knickarm-Schranken ASD 400
2 Parkschranken ASD 400
2 Weitbereichs-Lesesystem
Kommunikationssäule
Ticktsystem für den Werkszutritt

Elegante Sicherung der Arealzufahrt

Die Zufahrt zur Mercedes Benz-Niederlassung München regeln die prämierten ASD-Schranken von HACKER.

Neben zuverlässiger Technik und komfortabler Bedienung wurde besonderes Augenmerk auf das optische Erscheinungsbild gelegt. Diese Anforderungen erfüllen die Automatikschranken der ASD-Serie zu 100%. Ausgestattet sind sie mit seitlich integrierten LED-Leuchtstreifen, die je nach Zustand des Schrankenarms ROT oder GRÜN leuchten.

Eine extra entwickelte Kommunikations-Säule mit integriertem Montitor und Sprechsystemen ermöglicht die komfortable Kommunikation zwischen Kunde und Pförtner-Personal. Firmenfahrzeuge fahren ungehindert über ein Weitbereichs-Lesesystem ein und aus.

Ein Weitbereichs-Lesesystem kontrolliert die ungehinderte Zufahrt von firmeneigenen Fahrzeugen. Diese werden an der Windschutzscheibe mit einem Transponder ausgestattet und können so ohne anzuhalten ein- und ausfahren.

Die Kommunikation mit Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten erfolgt über eine Sonder-Kommunikationssäule, die neben den klassischen Sprach- und Videomodulen über einen 24"-Outdoor-Bildschirm verfügt. Die Bedienung/Kommunikation erfolgt beidseitig.

Sicheres Schrankensystem im Parkhaus 

Für den UG-Bereich des Parkhauses wurden ebenfalls ASD-Schranken installiert.
Aufgrund der niedrigen Deckenhöhe arbeiten diese mit einem sogenannten Knickarm.

Auch bei dieser Anlage sorgt das Weitbereichs-Lesesystem für die ungehinderte Zufahrt für Firmenfahrzeuge.

Eine sonder-angefertigte hängende Standsäule ermöglicht die Kommunikation mit dem Pförtnerpersonal.

Durch das Abhängen der Säule von der Decke wird die Gefahr von Anfahrschäden eliminiert.

Schiebetorlösung mit Ticketsystem

Der rückwertige Arealzugang wurde mit einem bodenlaufenden Schiebetor RST 1 abgesichert.

Beidseitig sorgen Bediensäulen ASD-VAN für komfortable Kommunkation eines Kunden mit dem Pförtnerpersonal.
Videokamera und Sprechsystem arbeiten netzwerk-basierend.

Ein Ticketsystem ermöglicht Service-Kunden der Zugang durch die Eingangstür neben dem Tor.
Das Ticket, das bei der Fahrzeugabgabe ausgehändigt wird, berechtitgt zum einmaligen Zugang am Tag der Abholung.

Des weiteren sind Kartenleser für das firmeneigene Zutrittskontrollsystem sowie für das separate System des Kantinenbetreibers integriert.

Über ein Ticket-System erhalten Kunden, die Ihr Fahrzeug im Service-Center abgegeben haben, Zugang. Das Ticket berechtigt zum einmaligen Zugang in das Zentrum. Danach wird das Zugangsticket ungültig.

Das System wurde in die Bediensäulen der Serie ASD-VAN integriert. Außerdem lieferte HACKER Sprechtelefone zur Kommunikation und Netzwerk-Videokameras, die ebenfalls in der ASD-VAN Platz fanden. Des weiteren wurden Zutrittskontroll-Leser des vorhandenen Systems in die Bedienblenden eingepasst.